Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

Zahnpflege ergänzend zur PZR

Die Professionelle Zahnreinigung ersetzt nicht die tägliche Mundhygiene zuhause. Tägliches Zähneputzen ist die Grundlage für Zahn- und Mundgesundheit und beugt bakterienbasierten Erkrankungen, wie Karies oder Parodontitis, vor.

Worauf sollte man bei der Zahnreinigung achten?

Bei der idealen Zahnpflege werden die Zähne zweimal täglich für mindestens zwei Minuten geputzt. Neben der Zahnbürste sollte man für die schwer erreichbaren Zahnzwischenräume Zahnseide oder Interdentalbürsten benutzen, für die Zunge eignet sich ein Zungenschaber oder eine Zungenbürste.

Bei der Wahl der Zahnbürste sollte man auf einen rutschfesten Griff, Kunstoffborsten sowie auf einen nicht zu großen Bürstenkopf achten. Elektrische Zahnbürsten bieten gegenüber den Handzahnbürsten den Vorteil, dass sie viele der Bürstbewegungen, die für die Reinigung wichtig sind, automatisch ausführen.

Unabhängig davon für welchen Bürstentyp man sich entscheidet, sollte man darauf achten die Bürste spätestens alle zwei Monate auszutauschen. Für eine gesunde Zahn- und Mundgesundheit, ist neben der richtigen Zahnpflege auch eine zahngesunde Ernährung ausschlaggebend.

Worin besteht eine zahngesunde Ernährung?

Die Ernährung sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein, reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Positiv wirken sich auch kaufördernde Bestandteile (auch zuckerfreier Kaugummi) aus, da sie den Speichelfluss anregen. Der Speichel wiederum verdünnt die schädlichen Säuren, macht sie dadurch weniger aggressiv und weniger zahnschädigend. Bei Getränken ist Mineralwasser oder zuckerfrei gesüßten Produkten der Vorzug zu geben, dies gilt auch und insbesondere für Kindertees.

Ganz auf Zucker und zuckerhaltige Nahrungsmittel zu verzichten, ist unrealistisch und nicht notwendig. Entscheidend für die Kariesentstehung ist letztendlich nicht die Menge, sondern die Häufigkeit der Zuckeraufnahme.

Außerdem sollte man auch darauf achten, nach dem Verzehr von Fruchtsäften oder sauren Speisen (auch Äpfel und Orangen z.B.) etwa eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen zu warten. Sonst wird der durch die Säuren angelöste Zahnschmelz mit weggebürstet. Erst nach etwa 30 Minuten hat sich dieser durch den Speichel wieder stabilisiert.

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540