Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

Der Angst vorbeugen

Eltern sind Vorbild

Da sich Ängste meist bereits im Kindesalter entwickeln, gilt es im Hinblick auf einen Zahnarztbesuch mit Kindern äußerst bedacht umzugehen. Meistens wird die Angst vor dem Zahnarzt von den Eltern vorgelebt und somit an ihre Kinder weitergegeben.
Daher spielt die Vorbildfunktion der Eltern eine wichtige Rolle. Wenn die Eltern ohne Angst zum Zahnarzt gehen, können die Kinder die Eltern begleiten. So lernen die Kinder den Zahnarzt und das Praxisteam kennen, ohne dass das Kind selbst behandelt wird.

Den Kindern die Angst nehmen

Der Entstehung von Zahnbehandlungsängsten kann durch frühzeitige und regelmäßige Zahnarztbesuche im Kleinkindalter vorgebeugt werden. Ab dem zweiten Lebensjahr sollten Eltern mit ihrem Kind zu regelmäßigen Routineuntersuchungen den Zahnarzt aufsuchen. Auch hier fällt den Eltern eine wichtige Rolle zu: Sie sollten bei den Behandlungen des Kindes dabei sein, kleinere Kinder dabei auf ihrem Schoß sitzen lassen.
Wichtig ist es, dass die Eltern dabei Ruhe und Sicherheit vermitteln. Etwaige Ängste des Kindes sollten ernst genommen werden. Eine schrittweise Vorgehensweise hilft dem Kind, Vertrauen zum Zahnarzt und Praxisteam aufzubauen.

Für die Behandlung an sich kann man Kinder durch entspannende Musik oder ein Hörspiel von der Behandlung und deren unangenehme Geräusche ablenken. Dadurch ist es möglich, die Schmerzwahrnehmung positiv zu beeinflussen.
Außerdem eignen sich spielerische Methoden, um dem Kind die Ängste zu nehmen. Hierbei helfen Hilfsmittel wie Puppen, Zaubertricks, Späße oder auch Geschichten und Märchen. Auch Hypnose kann bei älteren Kindern helfen, die große Angst vor der Zahnbehandlung haben.

Weitere Tipps für Eltern

Der Zahnarztbesuch sollte nie als Drohung benutzt werden. Außerdem sollten die Eltern und/oder der behandelnde Zahnarzt im Vorfeld der Behandlung möglichst viel erklären.
Kleine Belohnungen können außerdem dafür sorgen, dass Kinder den Zahnarztbesuch zukünftig mit Positivem in Verbindung bringen.
Was Eltern schon im Vorfeld zuhause machen können, damit ihre Kinder die tägliche Mundhygiene von Anfang an verinnerlichen, kann in der BLZK-Broschüre Gesunde Kinderzähne nachgelesen werden.

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540