Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

Schwanger zum Zahnarzt

Das ist beim Zahnarztbesuch in der Schwangerschaft wichtig

Sie haben gerade erfahren, dass Sie schwanger sind? Dann sollten Sie jetzt mindestens zwei Zahnarztbesuche in Ihren Terminkalender eintragen – einen zu Beginn und einen gegen Ende der Schwangerschaft.

Der Zahnarztbesuch zu Beginn der Schwangerschaft

Im Idealfall vereinbaren Sie bereits einen Zahnarzttermin, sobald Sie einen konkreten Kinderwunsch haben. Denn am besten ist es, anstehende Zahnbehandlungen noch vor einer Schwangerschaft durchzuführen. In diesen neun Monaten wird der Körper einer Frau ohnehin schon sehr beansprucht, weitere Belastungen und Stress sollten deshalb so gut es geht vermieden werden.

Doch nicht immer ist eine Schwangerschaft genau geplant. Dann ist eine Kontrolluntersuchung in den ersten Schwangerschaftswochen ratsam. Dabei untersucht der Zahnarzt, ob Ihre Zähne kariesfrei sind und ob das Zahnfleisch entzündet ist. Außerdem klärt er Sie über zahngesunde Ernährung und die richtige Mundhygiene in der Schwangerschaft auf.

Wichtig: Informieren Sie Ihren Zahnarzt gleich zu Beginn Ihres Besuchs darüber, dass Sie schwanger sind. Denn in dieser Zeit darf er Ihnen zum Beispiel bestimmte Medikamente nicht verabreichen.

Zahnbehandlung – wann ist der beste Zeitpunkt?

Hat Ihr Zahnarzt bei der Untersuchung festgestellt, dass Sie an Karies oder einer Zahnfleischentzündung leiden, behandelt er Sie. Der beste Zeitpunkt dafür ist das zweite Schwangerschaftsdrittel (2. Trimester). Denn im ersten Schwangerschaftsdrittel besteht die Gefahr, durch Eingriffe die Organbildung des Kindes zu stören. Und am Ende der Schwangerschaft sollten Sie Stress möglichst vermeiden, um einer Frühgeburt vorzubeugen.

Größere Zahnbehandlungen werden in der gesamten Schwangerschaft nur dann durchgeführt, wenn sie dringend notwendig sind.

Der Zahnarztbesuch gegen Ende der Schwangerschaft

Auch im letzten Schwangerschaftsdrittel ist es sinnvoll, noch einmal zur Kontrolluntersuchung zum Zahnarzt zu gehen. Denn wenn Ihre eigene Mundgesundheit gut ist, unterstützt das auch eine gesunde Zahnentwicklung bei Ihrem Nachwuchs. Der Zahnarzt gibt Ihnen bei diesem Besuch auch Informationen und Tipps für die Zeit nach der Geburt – zum Beispiel was bei der Pflege von Kinderzähnen zu beachten ist und wie eine zahngesunde Ernährung aussieht.

Professionelle Zahnreinigung

Empfehlenswert ist, während der Schwangerschaft eine oder sogar zwei professionelle Zahnreinigungen (PZR) in der Zahnarztpraxis durchführen zu lassen. Die PZR hilft, Karies, Zahnfleischentzündung und Parodontitis vorzubeugen – Erkrankungen, für die Schwangere besonders anfällig sind.

Wenn der Zahnarzt festgestellt hat, dass Ihr Zahnfleisch bereits entzündet ist, ist eine professionelle Zahnreinigung besonders wichtig. Denn bei dieser Prophylaxemaßnahme werden die Zahnfleischtaschen gründlich gereinigt und Bakterien, die Parodontitis verursachen, effektiv bekämpft.

Röntgen und Betäubung während der Schwangerschaft

Röntgenuntersuchungen sollten während der Schwangerschaft möglichst vermieden und nur bei zwingender medizinischer Notwendigkeit durchgeführt werden – vor allem in den ersten drei Monaten.

Auf eine Betäubung bei Zahnbehandlungen müssen Sie dagegen auch während der Schwangerschaft nicht verzichten. Ihr Zahnarzt verwendet in dieser Zeit nur bestimmte Präparate, die für Schwangere geeignet sind und Ihrem Kind nicht schaden.

Stand: 05.03.2020

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540