Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

Mundgeruch vorbeugen

Was kann man selbst tun?

Mundspülungen

Bei Mundspüllösungen sollte zu einem Produkt gegriffen werden, dessen Nutzen wissenschaftlich bewiesen ist. Als wirksam gegen Mundgeruch gelten laut Studien: Chlorhexidingluconat, Zinkchlorid, Cetyl-Pyridin-Chlorid (CPC), Wasserstoffperoxid, Triclosan, Aminfluorid und Zinnfluorid bzw. essenzielle Öle.

Zahnpaste, Pastillen & Co.

Zahnpaste hat nicht die gleiche Wirkung wie Mundspüllösungen, aber die regelmäßige Anwendung und gleichmäßige Verteilung im Mund bessern den Mundgeruch vorübergehend. Vor allem wenn die Zahnpaste Zinnfluorid oder Zink enthält und nach dem Putzen nicht mit Wasser nachgespült wird.

Kaugummis oder Lutschpastillen ohne aktive Inhaltsstoffe haben nur einen mechanischen Reinigungseffekt auf der Zahnoberfläche. Sie erhöhen jedoch den Speichelfluss. Eine vorübergehende Besserung des Mundgeruchs ist möglich, aber keine dauerhafte Beseitigung.

Zahnpflege

Auch Mundsprays wirken nur kurzfristig. Schwarzer und grüner Tee können der Entstehung von Mundgeruch entgegenwirken, denn sie enthalten Wirkstoffe, die das Wachstum von Plaquebakterien hemmen.

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540