Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

Wurzelkanalbehandlung

Was ist eine Zahnnerv- oder Zahnwurzelentzündung (Pulpitis)?

Wenn Karies durch den Zahnschmelz zum Zahnbein (Dentin) vordringt, können Giftstoffe aus dem Stoffwechsel der Bakterien oder auch Bakterien selbst den Zahnnerv erreichen und dort eine Entzündung verursachen. Anfangs reagiert der Zahn auf Süßes oder Kaltes mit einem kurzen Schmerz. Wenn der Schmerz länger andauert, durch Warmes ausgelöst wird oder der Zahn gar beim Draufbeißen schmerzt, besteht eine intensive Entzündung, die vermutlich eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich macht.

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung?

Bei einer Wurzelbehandlung wird der erkrankte Nerv des Zahnes entfernt, das Wurzelkanalsystem erweitert und anschließend mit einem Füllmaterial verschlossen. Die Wurzelkanalbehandlung hat sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Heute werden neben den klassischen Handfeilen auch motorgetriebene Feilen aus speziellen Titanlegierungen eingesetzt und zur Füllung dienen Materialien, die durch Erwärmung die Hohlräume optimal ausfließen.

Kann eine Entzündung der Nasennebenhöhlen Zahnschmerzen verursachen?

Ja, das ist möglich. Manchmal reichen die Wurzeln der oberen Seitenzähne bis zur oder in die Kieferhöhle. Eine Entzündung der Nasennebenhöhlen kann dann scheinbare Schmerzen an diesen Zähnen verursachen, ohne dass dort jedoch eine Behandlung notwendig ist.

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540