Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

Nach der Weisheitszahn-OP

Kühlen – das A und O

Um die Schwellung gering zu halten, sollten die betroffenen Stellen nach der Operation von außen gekühlt werden – auch nachts. Am besten eignen sich spezielle Kühlkissen, Kühlpads oder Kühlkompressen, die aber erst nach Abklingen der Betäubung aufgelegt werden sollten. Solange die Betäubung wirkt, wird eine Unterkühlung der Haut nicht wahrgenommen und es kann zu Kälteschäden kommen.

Sie können die Kühlpacks auch in ein Tuch wickeln, um Ihre Haut vor Unterkühlung zu schützen. Wenn Sie Eiswürfel in einem Plastikbeutel zum Kühlen verwenden, sollten Sie unbedingt ein Handtuch darumwickeln, sonst kommt es zu Erfrierungen der Haut.

Keine körperliche Anstrengung

Körperliche Anstrengung, Sport und Wärme müssen nach der OP für ein paar Tage vermieden werden. Die Anstrengung lässt den Blutdruck steigen und es kann zu einer Nachblutung kommen, die den Heilungsprozess verzögern würde.

Auf Sport sollte ein bis zwei Wochen verzichtet werden. Leistungsport ist ungefähr nach sechs Wochen wieder möglich. Sollte die Wunde pochen oder schmerzen, sofort mit dem Sport aufhören. Der Saunabesuch sollte auch mindestens zwei Wochen ausgesetzt werden. Bis vier Wochen nach der OP sollten Sie auch nicht tauchen. Am besten fragen Sie Ihren behandelden Zahnarzt, wann Sie mit welcher Tätigkeit wieder beginnen können.

Niesen nur mit offenem Mund, Schnäuzen komplett vermeiden, wenn die entfernten Weisheitszähne im Oberkiefer Kontakt zur Kieferhöhle hatten. Beim Niesen und Schnäuzen wird sehr starker Druck auf die Kieferhöhle ausgeübt. Dadurch kann es zu Blutungen an der Operationsstelle kommen.

Flugreisen sollten in den zwei Wochen nach der OP nicht unternommen werden. Der Druck während eines Fluges ist schlecht für die Wunde. Generell empfiehlt es sich sofort nach dem Eingriff nicht zu vereisen, um auch die Nachsorgeuntersuchungen wahrnehmen zu können oder – falls Komplikationen auftreten – gleich den behandelnden Arzt in der Nähe zu haben.

Kopf und Oberkörper hochlagern

Schonen und ausruhen

Lagern Sie Ihren Oberkörper und Kopf nach der OP hoch, damit der Blutdruck in der Wundregion nicht steigt. So tritt weniger Blut aus und eine übermäßige Schwellung kann vermieden werden. Sie sollten auch beim Schlafen darauf achten, den Oberkörper und Kopf hochzulagern.

Sie sollten sich unbedingt für ein paar Tage schonen, um den Heilungsprozess nicht zu gefährden. So geht die Heilung am schnellsten voran und Komplikationen können vermieden werden.

Wenig Sprechen und Kauen

Sprechen und Kauen fördert die Durchblutung des Mundraums und die sollte nach der Operation so gering wie möglich gehalten werden. Es empfiehlt sich daher, Suppen oder Brei zu essen. Auch weil das Öffnen des Mundes nach der OP eingeschränkt sein kann. Achten Sie unbedingt darauf, weder zu scharf noch zu heiß zu essen. Auch das fördert die Durchblutung.

Ernährung nach der Weisheitszahn OP

  • Nicht essen, solange die Betäubung noch wirkt.
  • Weiche Nahrung essen, solange die Wunde heilen muss und die Nähte noch nicht gezogen sind.
  • Gut geeignet sind lauwarme Suppen oder Brei.
  • Nichts Scharfes und nichts Heißes essen, eher lauwarm oder kalt.
  • Keine harten Speisen wie Vollkornbrot essen, weil Krümel in die Wunde kommen können. Sie können in der Wunde eine Entzündung auslösen.
  • Kaffee, Alkohol und Zigaretten in den ersten zwei Tagen komplett vermeiden.

Pflege der Wunde und der Zähne

  • Die Wunde direkt nach der Operation von außen kühlen, damit es keine Schwellung gibt.
  • In den ersten zehn Tagen nach der Operation die Zähne rund um die Wunde nicht putzen. Den Rest des Mundes aber schon.
  • Nach ungefähr 24 Stunden mit einer antibakterielle Mundspülung sanft spülen, damit sich die operierte Stelle nicht entzündet.
  • Nach den ersten zehn Tagen zunächst nur eine weiche Zahnbürste verwenden.
  • Blut im Mund in den ersten Tagen nur ausspucken, nicht ausspülen.

Medikamente nach der Weisheitszahn OP

Meist bekommen Sie vom Zahnarzt Schmerztabletten für die unmittelbare Zeit nach der OP mit. Werden weitere Schmerztabletten benötigt, bekommen Sie diese im Normalfall in der Apotheke. Sprechen Sie Dosis und Einnahme mit Ihrem Zahnarzt ab.

Sollten Sie Antibiotika verschrieben bekommen, halten Sie sich bei der Einnahme genau an die Vorgaben des Zahnarztes. Nur so kann die Wirksamkeit gewährleistet werden. Teilen Sie Ihrem Zahnarzt unbedingt mit, falls Sie eine Antibiotika-Allergie haben.

Sollte die Nase verstopft sein, kann sie mithilfe von Nasentropfen befreit werden. Wenn die Weisheitszähne Kontakt zur Kieferhöhle hatten, muss die enstandene Öffnung zwischen Mund- und Kieferhöhle (Mund-Antrum-Verbindung, MAV) vernäht werden. Damit diese Naht hält, sollten Sie nicht schnäuzen und nur mit offenem Mund niesen.

Stand: 15.04.2019

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540