A- A+
Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

Zahnbleichen

Gibt es Zahnpasten, die die Zähne weißer machen, ohne zu schaden?

Zahnpasten können nur Beläge von den Zahnoberflächen entfernen, nicht jedoch die Grundfarbe der Zähne verändern. Je gröber die Schleifkörper in einer Zahnpasta sind, umso besser werden Verfärbungen entfernt, umso mehr wird aber auch die Zahnoberfläche geschädigt. Sollen Zähne insgesamt weißer werden, müssen Farbstoffe inaktiviert werden, die in die Zahnhartsubstanz eingedrungen sind. Dies gelingt nur durch professionelles Bleichen (Bleaching) beim Zahnarzt.

Schadet das Bleichen den Zähnen?

Der Wirkstoff beim Bleichen von Zähnen ist Sauerstoff. Bei regelgerechter Anwendung ist höchstens eine vorübergehende Zahnüberempfindlichkeit möglich. Die regelgerechte Anwendung wird nach der Kosemetikverordnung dadurch gewährleistet, dass Bleichmittel, die Sauerstoff in wirksamer Konzentration freisetzen, nur von Zahnärzten eingesetzt werden dürfen.

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540