Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

07/11/2017 | Aktuelles

Zungenreinigung – sinnvolle Mundpflege

Die tägliche Ergänzung zum Zähneputzen

Durch die Zungenreinigung wird – zusätzlich zu Zähnen und Zahnfleisch – ein weiterer Bereich der Mundhöhle gesäubert. Dies empfiehlt sich täglich. Essensreste, die auf der rauen Oberfläche der Zunge hängen bleiben, werden so entfernt, bevor Bakterien entstehen. Diese sind häufig verantwortlich für schlechten Atem (Halitosis) und greifen Zähne und Zahnfleisch an, was Karies und Parodontitis verursachen kann.

Zungenreinigung und Zungenreiniger – Tipps

Zungenbürste (gelb) und Zungenschaber (weiss)

Zungenbürste (gelb) und Zungenschaber (weiss)

Die Zungenreinigung folgt dem Zähneputzen. Sie schließt die tägliche Mundhygiene ab. Vorsichtiges Vorgehen ist wichtig, um die Oberfläche der Zungenschleimhaut nicht zu verletzen. Mit einem Zungenschaber oder einer Zungenbürste wird die Zunge von vorne nach hinten und von hinten nach vorne "abgefahren". Dabei soll die Zunge locker bleiben und möglichst weit herausgestreckt werden.

Besonders wichtig ist die Reinigung des hinteren Zungenbereichs Denn im letzten Drittel der Zunge befinden sich die meisten Bakterien. Gerade dort sollte aber auch besonders vorsichtig geputzt werden, damit kein Würgereiz entsteht. Das ist auch der Grund, warum sich eine normale Zahnbürste für die Zungenreinigung nur bedingt eignet, da sie durch ihre Höhe an das Rachenzäpfchen stößt und Würgereiz auslösen kann.

Das benötigen Sie zur Zungenreinigung:

  • Zungenbürste/Zungenschaber
  • Wasser
  • Eventuell etwas Zahncreme oder Mundwasser

Anleitung zur Zungenreinigung:

  1. Zuerst Zähneputzen, dabei auch Zahnseide einsetzen
  2. Die Zungenbürste bei Bedarf in etwas Mundwasser tauchen oder eine kleine Menge Zahncreme verwenden
  3. Sanft von hinten nach vorne und von vorne nach hinten über die Zunge bürsten
  4. Das Bürsten so oft wiederholen, bis der Belag auf der Zunge gelöst ist
  5. Abschließend den Zungenschaber möglichst weit hinten auf der Zunge ansetzen und nach vorne schaben
  6. Das Schaben so oft wiederholen bis der Belag entfernt ist
  7. Den Mund ausspülen. Fertig!

Tipps für die richtige Zungenreinigung gibt der Zahnarzt. Bei der halbjährlichen Kontrolluntersuchung in der Zahnarztpraxis berät das Praxisteam den Patienten individuell.

Reinigung der Zunge gegen Mundgruch

Wer seine Zunge täglich von Belag befreit, kann dadurch Mundgeruch beseitigen und nebenher Mund- und Allgemeingesundheit fördern. Auf der rauen Oberfläche der Zunge können sich Bakterien besonders schnell ansiedeln.

Im Mund leben zahlreiche Arten von Bakterien, darunter auch Fäulnisbakterien. Deren bevorzugte Nahrungsquelle sind Eiweißprodukte, die sie zu Schwefelverbindungen zersetzen und so den Mundgeruch erzeugen. Die eiweißhaltigen Nahrungsmittel erzeugen aber nur dann Mundgeruch, wenn die Essensreste beim Zähneputzen nicht sorgfältig entfernt werden.

Bei mangelnder Mundhygiene vermehren sich die Bakterien explosionsartig und verursachen neben  unangenehmem Mundgeruch auch Parodontitis und Karies. Das Ziel der Zungenreinigung ist, die Zahl der schädlichen Bakterien im Mundraum zu verringern.

Professionelle Zungenreinigung

Um die häusliche Zungenreinigung sinnvoll zu unterstützen, kann der Zahnarzt eine professionelle Zungenreinigung durchführen. Dabei wird die Zunge mit einem Reinigungsgel bestrichen. Die Bakterienansammlungen werden in den Vertiefungen der Zunge mit einer rotierenden weichen Bürste oder einem Ultraschallsystem entfernt. Regelmäßige Termine in der Zahnarztpraxis tragen dazu bei, die Zungenreinigung zu einem festen Bestandteil der täglichen Mundhygiene werden zu lassen.

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540