Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

06/07/2017 | Aktuelles

Gesunde Zähne im Urlaub

Tipps für Vorsorge, Kofferpacken und Zahnarztbesuch

Vorsorge ist besser als Akutbehandlung. Das gilt auch für gesunde Zähne im Urlaub. Hier gibt es Tipps, wie Urlauber ihre Zähne auf die Reisezeit vorbereiten können, welche Zahnpflegemittel in den Koffer gehören und wer im zahnmedizinischen Notfall im Urlaub weiterhilft.

 

Wann gehe ich vor dem Urlaub am besten zum Zahnarzt?

Vier Wochen vor dem Urlaub ist der richtige Zeitpunkt für eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt. Einen solchen Vorsorgetermin empfiehlt die Bayerische Landeszahnärztekammer auch unabhängig von der Reisezeit zwei Mal im Jahr. Dabei kontrolliert der Zahnarzt die Mundhygiene, bespricht, ob eine Professionelle Zahnreinigung notwendig ist, und gibt Tipps zum Zähneputzen zu Hause.

Weiß der Zahnarzt, dass ein Urlaub ansteht, kann er Zähne und Zahnfleisch speziell im Hinblick auf geplante Aktivitäten untersuchen. Das ist zum Beispiel für Taucher wichtig. Undichte Füllungen oder Kronen mit Lufteinschlüssen können beim Auftauchen durch den erhöhten Druck schmerzen. Bei großem Druckunterschied können Zahnteile abplatzen.

Falls eine Behandlung nötig ist, reichen dafür meist vier Wochen aus. Bis es in den Urlaub geht, ist der Eingriff – und gegebenenfalls eine Nachbehandlung – abgeschlossen.
 

Welche Mundhygiene-Artikel gehören in den Koffer?

  • Zahnbürste
  • Fluoridierte Zahnpasta
  • Zahnseide
  • Mundspülung
  • Versichertenkarte, ggf. Versicherungsunterlage für private Auslandskrankenversicherung

Flugreisende packen diese Mundhygiene-Artikel am besten in das Handgepäck, damit sie sie auch parat haben, wenn das eingecheckte Gepäck verlorengehen sollte.

Nach Bedarf

Je nach Reiseziel ist für die elektrische Zahnbürste ein Steckdosenadapter notwendig. In Europa gilt dies zum Beispiel für die Schweiz oder Großbritannien, im außereuropäischen Ausland zum Beispiel für die USA, Australien oder China. Es empfiehlt sich, die Adapter vor Reiseantritt bereit zu legen, damit die Zähne im Urlaub vom ersten Tag an geputzt werden können – aber auch, um Notebook, Handy oder Kamera anzuschließen.

ZahnrettungsboxWer mit Kindern unterwegs oder sportlich aktiv ist, packt am besten eine Zahnrettungsbox und einen Mundschutz ein. Für Kinder im Zahnungsalter können die Eltern ein kühlendes Gel mitnehmen, um entzündetes Zahnfleisch zu beruhigen. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung "Zahnunfall? Erste-Hilfe-Tipps" für richtiges Verhalten nach einem Zahnunfall passt sogar in den Geldbeutel. Ausführliche Tipps zur Vorbeugung und Nachbehandlung gibt es in der Rubrik Rund um Zahn und Mund.

Für Zahnspangenträger gehören Spange und Reinigungsmittel ins Gepäck. Ergänzend zur Reinigung mit Zahnbürste und Zahnzwischenraumbürstchen kann bei einer festen Spange auch eine Munddusche verwendet werden. Herausnehmbare Spangen werden am besten in einer Spangendose aufbewahrt.

Ein Zahnpflegekaugummi ist ideal für die Zahnpflege zwischendurch, ersetzt aber nicht das Zähneputzen. Auch ein leichtes Schmerzmittel gehört in die Reiseapotheke.
 

Was mache ich bei Zahnschmerzen im Urlaub?

Leichte Zahnschmerzen

Bei leichten Zahnschmerzen hilft es, auf Kaffee, Zigaretten und sportliche Aktivitäten zu verzichten sowie Hitze zu meiden. Kühlende Umschläge können Schwellungen lindern, leichte Schmerzmittel die Zeit bis zum Zahnarztbesuch zu Hause überbrücken. Reicht diese Sofort-Hilfe nicht aus oder werden die Schmerzen stärker, sollte ein Zahnarzt vor Ort aufgesucht werden.

Zahnfleischbluten

Wenn das Zahnfleisch blutet, ist eine gute Mundhygiene besonders wichtig. Das heißt: sanft, aber gründlich und regelmäßig die Zähne putzen und zusätzlich eine Mundspülung mit dem Wirkstoff Chlorhexidin verwenden.

Herausgebrochene Füllung

Bricht eine Füllung heraus, reicht meist eine Behandlung nach dem Urlaub aus. Voraussetzung ist jedoch, dass keine Beschwerden bestehen. Andernfalls empfiehlt es sich, sofort zu einem Zahnarzt zu gehen. Das gilt auch, wenn sich eine Zahnkrone löst oder ein Zahnunfall passiert ist.
 

Wie finde ich im Notfall im Urlaub einen Zahnarzt?

Wer pauschal Urlaub macht, fragt am besten den Reiseveranstalter oder das Hotelpersonal vor Ort nach einer Zahnarztpraxis in der Nähe. Individualtouristen können sich bei einer Touristeninformation, in einer Apotheke oder einem Krankenhaus erkundigen.

Vorläufige Lösungen sind gravierenden Eingriffen – wie einer Wurzelbehandlung – vorzuzuziehen. Ist ein größerer Eingriff unumgänglich, ist es wichtig, dass der Patient die Risiken kennt und die Hinweise des Zahnarztes zum Verhalten nach einer Operation versteht und befolgt. So können unnötige Komplikationen (z.B. eine Infektion) vermieden werden. Für die Nachversorgung beim Zahnarzt zu Hause ist es sinnvoll, den Zahnarzt am Urlaubsort nach einer schriftlichen Notiz (auf Deutsch oder auf Englisch) über die Behandlungsschritte zu fragen. Auch über Vorerkrankungen und Medikamenteneinnahmen sollte der Behandler vom Patienten informiert werden.
 

Wer bezahlt den Zahnarztbesuch im Notfall im Ausland?

Wer im Ausland zum Zahnarzt muss, fragt am besten bereits bei der Terminvereinbarung nach den voraussichtlichen Kosten. Eine Rechnung und Quittung bei Barzahlung ist ein Muss – im besten Fall auf Deutsch, sonst in englischer Sprache.

Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine Notfall-Zahnbehandlung im Ausland nicht automatisch. Die Erstattung hängt von der Art der Behandlung, dem Urlaubsland, der Krankenversicherung und dem Patienten selbst ab.
Privatversicherte prüfen den Versicherungsschutz im Ausland in ihren Tarifbedingungen. Die Kosten für eine Behandlung im Notfall übernimmt die Versicherung zumeist, so das Serviceportal für Privatversicherte des PKV-Verbands.

Seit 2004 ersetzt die „European Health Insurance Card“ auf der Rückseite der Krankenversicherungskarte den Auslandskrankenschein. Die Kostenerstattung läuft in den europäischen Staaten unterschiedlich ab. Die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland (DVKA) des GKV-Spitzenverbands hat Merkblätter zur Sicherstellung des Krankenversicherungsschutzes in verschiedenen Urlaubsländern erstellt.

Sowohl privat als auch gesetzlich Versicherte können private Auslandskrankenversicherungen für die Zeit des Urlaubs abschließen.

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540